Am 15. September wurde das FSG durch zwei Schülerinnen und eine Lehrerin bei der Klimaschulkonferenz der Sächsischen Klimaschulen vertreten. Da sich das FSG gegenwärtig als Anwärterschule im Aufnahmeverfahren zum Titel Klimaschule befindet, wurden wir an die TU Dresden eingeladen, um uns vor Ort mit anderen Klimaschulen und Klimaschulanwärtern zu vernetzen und auszutauschen.

In der Konferenz konnten wir sowohl unsere eigenen bisherigen Projekte vorstellen als auch Inspiration erhalten, mit welchen Konzepten andere Schulen ihren Weg als Klimaschule gehen.

In verschiedenen Workshops konnten sich schließlich die Schülerinnen und Schüler und deren begleitende Lehrerinnen und Lehrer Gedanken zu konkreten Projekten machen und Feedback an die verantwortlichen Ministerien des SMK und SMEKUL geben. Wir besuchten den Workshop „Ganzheitlich denken und handeln“ wo wir uns unter anderem mit dem Themenbereich „Klimaneutrale Schule“ auseinandersetzten.

Alles in allem war der Tag sehr bereichernd und hat uns weiterhin motiviert, genau hinzuschauen und unseren Schulalltag nachhaltiger zu gestalten.Wer weitere Ideen hat, wie wir unsere Schule zur Klimaschule machen können oder gern bei der Umsetzung von kreativen Projekten dabei sein will, ist herzlich zu unserem GTA Klimaschule eingeladen – ab Oktober immer dienstags in der 8. Stunde bei Frau Nicklisch und Frau Kemple.

M. Nicklisch und K. Kemple