Wer geglaubt hatte, nach dem Teilnehmer-Rekord bei der 11. Auflage der Team Challenge im Jahre 2019 mit 25000 Startern kann es nur noch aufwärts gehen, sah sich spätestens ein Jahr später eines Besseren belehrt. Wie in vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens machte auch den Läufern die Corona-Pandemie einen dicken Strich durch die Rechnung.

Die Laufveranstaltung im Mai 2020 musste abgesagt werden.

Diese Absage betraf leider auch die Teilnehmer des Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasiums aus Großröhrsdorf. Nach den Erfolgen der vergangenen Jahre hatten sich immerhin 32 Läuferinnen und Läufer der Schule in acht Mixed-Teams auf dieses Event vorbereitet. Nachdem klar war, dass der Lauf ein Jahr später dann doch wieder stattfinden sollte, ließen Schüler und Lehrer des Gymnasiums nichts unversucht, auch im Mai 2021 alle Teams vollständig an den Start zu bringen. Spätestens im Frühjahr dieses Jahres war die Euphorie dann aber verflogen, als es zu einer erneuten Absage der Team Challenge kam. Wenigstens gab es einen Ausweichtermin im September. Eine große Anzahl von möglichen Startern verließ jedoch im Sommer mit dem Abitur in der Tasche die Schule, sodass nun die vakanten Plätze wiederum aufgefüllt werden mussten. Der neue Termin lag zudem noch in der letzten Sommer-Ferienwoche, was sich zusätzlich als Schwierigkeit erwies.

Allen Widrigkeiten zum Trotz gingen dann am 2. September 20 Uhr tatsächlich 32 Läufer des Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasiums in der allerletzten Startwelle auf der Wilsdruffer Straße in Dresden auf die 5 Kilometer lange Strecke mit Ziel Dynamo-Stadion. Das beste Mixed-Schülerteam belegte einen ganz starken 8. Platz, insgesamt kamen fünf Teams unserer Schule unter die besten 20 Mannschaften, darunter sogar ein Lehrer-Team! Die beste Laufzeit erreichte dabei Ben Hartmann mit 18:28 min.

An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an alle kurzfristig eingesprungenen Schüler, Lehrer und auch Eltern. Für viele Teilnehmer war es das erste Mal und alle waren sich einig, dass die zahlreichen Helfer, Musiker und Zuschauer an der Strecke für ein ganz besonderes Feeling gesorgt haben. Einziger Wehrmutstropfen: Das Betreten des „heiligen Rasens“ im Dynamo-Stadion war leider an diesem Abend nicht möglich.

 

R. Dörnbrack, Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium Großröhrsdorf

 

Foto 1: Alle Starter des FSG vor dem Start

 

Foto 2: Nach dem Zieleinlauf