Sachsens beste Schulmannschaft im Handball der WK IV-Mädchen(5.-7. Klasse)kommt vom Sauerbruch-Gymnasium-Großröhrsdorf.

Nachdem das Team alle Vorrunden souverän gemeistert hatte, starteten unsere Mädchen am 08. Mai zum Sachsenfinale in Pulsnitz. Gleich im ersten Spiel mussten wir gegen den Vorjahressieger aus Wilkau-Haßlau spielen. Am Ende verloren wir mit 8 : 11, obwohl wir spielerisch besser waren, aber eine Unmenge vergebener Torchancen und sehr viele Abspielfehler waren die Ursache für diese unnötige Niederlage. Da flossen dann doch schon einige Tränen und es waren viele aufmunternte Worte nötig, um noch einmal auf die eigenen Stärken hinzuweisen.

Aus einer sicheren Abwehr heraus und mit viel mehr Konzentration und Spielwitz sollten die weiteren Spiele zum Erfolg führen. Gegen die spielstarken Mädchen vom Klinger-Gymnasium aus Leipzig, dem späteren Turnierzweiten, gewannen wir 12:8, das Team aus Marienberg wurde im Anschluss mit 21 : 9 förmlich überrollt und auch die körperlich größeren Mädchen vom Gymnasium aus Heidenau wurden souverän mit 15 : 8 bezwungen.

Gespannt warteten alle auf das letzte Spiel zwischen den Teams aus Leipzig und Wilkau-Haßlau. Die Leipziger Mädchen mussten gewinnen, aber höchstens mit 6 Toren Unterschied und genau das trat mit 15 : 9 ein. Bei Punkt- und Torgleichheit entschied dann das Spiel gegeneinander und unsere Mädchen konnten überglücklich am Ende die Goldmedaille, den Pokal und die Preise entgegennehmen, Julia Mauksch wurde außerdem noch als „Wertvollsten Spielerin“ des Turnieres geehrt.

Alle Mädchen erhielten Einsatzzeiten und konnten sich auch alle in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten: Josefine Schurig (Tor), Julia Mauksch, Marie Lösche, Lara Steglich, Emma Kocken, Iselle Maschke, Julia Neubert, Nina Boden, Amy-Lynn Hoffmann,Sandra Hornuff und Linda Jakob, Betreuer Thomas Haufe