Reger Besucherandrang am späten Freitag Nachmittag: Bereits kurz vor 16 Uhr füllten  sich die Gänge mit Eltern und Großeltern und künftiger potentieller Gymnasiasten. Aber auch zahlreiche "Ehemalige" nutzten die Gelegenheit, sich an ihrer alten Penne zu treffen, nach Veränderungen und auch Spuren aus ihrer Schulzeit umzuschauen.

Kein Wunder, dass da die erstmals geschlossen ausgestellten Chroniken stets dicht umlagert waren. Für die zurzeit noch Grundschüler waren wiederum die künftigen neuen und alten Unterrichtsfächer interessanter. Diese präsentierten sich nicht nur mit dem z.Z. verwendetem Lehr- und Lernmaterial, sondern hatten zum Fach abwechslungsreiche passende Unterhaltungs-, Denk- und Geschicklichkeits- spiele oder Experimente vorbereitet. Dabei kam auch das kreative Gestalten mit unter-schiedlichsten Materialien und Techniken oder Spiel und Bewegung in der Dreifeldersporthalle nicht zu kurz. Neben den traditionellen Unterrichtsfächern konnte man sich natürlich auch über die angebotenen Profilfächer informieren. Die Schüler des künstlerischen Profils Klasse 9 brillierten mit ihrem neuen Stück: Fabeln im Schwarzlichttheater.