Das Erzgebirgskolleg stellt sich vor

Gegründet wurde das Erzgebirgskolleg offiziell am 01. September 1992, als noch 72 Studenten der Technischen Universität Chemnitz auf dem Weg zur fachgebundenen Hochschulreife waren und sich entschlossen, ihre Ausbildung in Breitenbrunn zu beenden. An diesem Tag schrieben sich 40 neue Kollegiaten in die Studierendenlisten ein, um eine nunmehr dreijährige Ausbildung auf dem Zweiten Bildungsweg in Breitenbrunn zu beginnen.

Diese Ausbildung ist am Erzgebirgskolleg als staatlicher Schule natürlich schulgeldfrei und wird mit rückzahlungsfreiem BaföG-gefördert.

Der Standort Breitenbrunn besitzt Bildungstraditionen für Erwachsene, die bis in das Jahr 1956 zurückreichen. Zunächst begann dort die Ausbildung für Bergleute, bis dann zum Ende der Sechziger Jahre Maschinenbauingenieure innerhalb von drei Jahren das Fachschulstudium abschlossen.1983 wurde dieser Bildungsgang in Breitenbrunn eingestellt, die Schule wurde zur Aussenstelle der damaligen TH Karl-Marx-Stadt. Nunmehr absolvierten hier künftige Berufsschullehrer das Studium, daneben wurden innerhalb eines Jahres junge Leute nach dem mittleren Schulabschluss zur Fachhochschulreife geführt. Diese beiden Ausbildungsgänge endeten im Jahre 1992, alle Mitarbeiter wurden gekündigt. Die noch in Ausbildung stehenden Studenten, die sich auf dem Weg zur fachgebundenen Hochschulreife innerhalb von zwei Jahren befanden, wurden im Jahre 1993 unter Regie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zu einem erfolgreichen Abschluss geführt. Gleichzeitig begann im September 1992 die Probephase für die ersten Kollegiaten, die im Jahre 1995 mit dem Zentralabitur abschlossen. In den Folgejahren entwickelte sich die Studentenzahl zunächst nur langsam nach oben, nach dem Jahre 2000 schließlich sehr stark, so dass sich seit 2003 über 220 Studierende in einer drei- oder vierjährigen Ausbildung am Kolleg befinden. Seit dem Jahre 1997 gibt es auch für ehemalige Hauptschüler die Möglichkeit, innerhalb von vier Jahren das Abitur zu erreichen.

Hauptschüler erhalten mit der Versetzung von der Einführungsphase in die Jahrgangsstufe 11 des Kollegs einen dem Realschulabschluss gleichgestellten mittleren Schulabschluss.
Dieser wird ggf. bei Nichterreichen des Abiturs auf einem Abgangszeugnis nach dem jeweiligen Ausscheiden aus der Kursstufe bestätigt.

Für die gemeinsame Arbeit an unserer Einrichtung haben Schüler und Lehrer ein Leitbild erarbeitet.

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserem Flyer, den Sie gern verteilen dürfen, genau so, wie unser Plakat oder noch besser das, welches Kontaktzettel enthält.



Um einen kleine Einblick zu vermitteln, haben wir eine Bildergalerie eingerichtet. Auf den Bildern sieht man das Hauptgebäude der Staatlichen Studienakadamie Breitenbrunn, in dem sich auch das Erzgebirgskolleg befindet. Ebenfalls sieht man hier die schönen neu angelegten Außenanlagen.

Um die Bilder größer anschauen zu können, klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild.







Es existiert auch ein Verein der Freunde und Förderer des Erzgebirgskollegs, dem Sie gerne beitreten können!