Deprecated: Function create_function() is deprecated in /export/autoren/sdl2015/www/wp-includes/pomo/translations.php on line 202

Deprecated: Function create_function() is deprecated in /export/autoren/sdl2015/www/wp-includes/pomo/translations.php on line 202

Deprecated: Function create_function() is deprecated in /export/autoren/sdl2015/www/wp-includes/pomo/translations.php on line 202
Schultheater der Länder 2015 Forschendes Theater

Vorträge

Impulsvortrag I
per.SPICE! – die Würze der Wahrnehmung
Forschung im künstlerischen Modus

Referent: Julian Klein

The spice of perception, die Würze unserer Wahrnehmung, ist das ästhetische Erleben. Dieser Modus, in dem die Wahrnehmung selbst spürbar wird, durchzieht unser Leben. Im Modus der künstlerischen Erfahrung interferieren mehrere Wirklichkeiten und Rahmungen miteinander, sie werden spürbar und präsent. Mit Hilfe des künstlerischen Modus können wir uns auch erfahrungsbegründetes Wissen erschließen, bis hin zu einer Forschung mit den Mitteln des Theaters. Der Vortrag berichtet dazu einige Beispiele aus der Arbeit des Instituts für künstlerische Forschung Berlin.


Impulsvortrag II
Szenisches Forschen mit Kindern

Referentin: PD Dr. Sibylle Peters (FUNDUS THEATER, Hamburg)

Mit Kindern zu forschen, heißt täglich zu fragen, wie wir uns die Welt eigentlich wünschen, das Unmögliche zu proben und das Größte stets mit dem Kleinsten in Verbindung zu bringen. Im Theater zu forschen, heißt in allen Sprachen zu forschen: mit dem Körper, mit dem Teleskop, in Schönschrift und mit der Kamera auf der Straße. Und zwar so lange, bis wir rauskriegen, wie sich die Grenze zwischen Realität und Fiktion wieder ein kleines bisschen verschieben lässt. Das Forschungstheater im Hamburger FUNDUS THEATER ist ein Ort, an dem Kinder, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen gemeinsam forschen, an Fragen wie: Was ist das gute Leben und wie können wir es messen? Kann man Geld eigentlich auch selber machen? Haben echte Piraten auch Augenklappen? Kann man Wunder suchen gehen? Anhand von Beispielen aus unserer Projektarbeit geht es um Fragen wie:

  • Wie leitet man eine Wunschproduktion an?
  • Was ist eine performative Intervention in den Alltag?
  • Was ist performatives Rollenspiel (im Unterschied zum klassischen szenischen Rollenspiel)?
  • Wie lässt sich eine ‚Wirklichkeit auf Probe’ gestalten und auswerten?
  • Wie können Forschungsergebnisse szenisch präsentiert werden?
  • In welchem Verhältnis stehen Prozess und Präsentation?

Impressum Presse
<