collapse

* Eigenes Profil

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Derzeitige Besucher

  • Punkt Gäste: 1
  • Punkt Versteckte: 0
  • Punkt Mitglieder: 0

Es sind keine Mitglieder online.

* Moderatoren

admin admin
Administrator
gmod F. Hunger
Global Moderator
Paulin lmod Paulin
Newbie

Mögliche Basisinstallation eines Windows - PC für den Schuleinsatz

Der vorliegende Artikel beruht auf die Auswertung der Diskussion unter http://www.sn.schule.de/~pitko-sachsen/index.php?topic=13.0 mit Update, Stand 26.07.2016

Von Ausnahmen abgesehen treffen wir an den allermeisten Grundschulen PC-Systeme auf Windows-Basis an, welche in der Regel mit Windows 7 oder neueren Versionen ausgestattet sind. Die sonstige Softwareausstattung ist stark heterogen, oftmals sind für identische Zwecke sogar mehrere Programme installiert.
Hier wird versucht ein Mustersystem zu dokumentieren, welches natürlich abgewandelt und den konkreten Bedingungen an der Schule angepasst werden muss. Der Fokus liegt auf dem Einsatz zuverlässiger und kostenloser Software vor allem aus dem OpenSource-Bereich, um auch den Kostenfaktor nicht aus den Augen zu verlieren.
Nicht betrachtet wird der Bereich der Lehr- und Lernsoftware, da dieser auf Grund der vielen speziellen Angebote kaum innerhalb einer Musterlösung betrachtet werden kann.

1. Betriebssystem und elementare Zusatztools
  • MS Windows Win7 Professional, Windows 8(.1) Pro, Windows 10 Edu (oder Pro).
    Bei Neubeschaffungen muss beachtet werden, dass für Windows 7 ab 2020 keine Sicherheitskorrekturen mehr bereitgestellt werden, folglich während der geplanten Nutzungsdauer ein Betriebssystemwechsel notwendig werden kann.
  • Wenn Windows 8(.1): Classic Shell (ausschließlich das Startmenü, nicht die Zusatzfunktionen)
  • Adobe Reader oder alternativer pdf-Betrachter
  • Adobe Flash-Player
optional:
  • Alternativer Browser I: Mozilla Firefox + diverse AddOns:
  • Ghostery (blendet unerwünschte Werbung aus)   
  • Flash-Player-PlugIn
  • Alternativer Browser II: Google Chrome + diverse AddOns:
  • Ghostery(blendet unerwünschte Werbung aus)
Virenscanner:
Bis Windows 7 muss man die Empfehlung aufrecht erhalten, ein kommerzielles Produkt zu erwerben. Die Nutzung der kostenlosen MS Security Essentials ist durch Microsoft unseres Wissens nicht ausdrücklich für Bildungseinrichtungen freigegeben worden.
Windows 8.0 und höher: Hier kann der mitgelieferte Windows Defender einen ausreichenden Grundschutz gewährleisten, insbesondere dann, wenn Maßnahmen zur Absicherung der gesamten Gerätekonfiguration (Selbstheilende Arbeitsstationen) getroffen werden.

Selbstheilende Arbeitsstation:
Derzeit stehen nur diverse kommerziellen Produkte zur Verfügung, um Windows nach einen Neustart auf einen definierten Ausgangszustand zurückzusetzen damit kleinere Katastrophen zu heilen.
Dr. Kaiser, PC-Sheriff und Co. bleiben aber erste Wahl, auch wenn die Autoupdate-Funktionen aller Programme mühsam abgeschaltet werden müssen. Ansonsten droht die Gefahr, dass nach jedem Einschalten des Rechners erst umfangreiche Updates laufen und damit der Unterrichtsbeginn gefährdet ist. Im schlimmsten Fall lösen Autoupdates einen Neustart des Rechners aus, der dann wieder das Update lädt, dass dann wieder eine Neustart auslöst, ...

Bei der Auswahl eines Produktes sind unter anderem folgende Fragen zu klären:
  • Lassen sich neue Datensicherungen (z. Bsp. nach Updates) ohne Neustart des Rechners anlegen bzw. auch wieder zurückspielen? Optimal: Ja
  • Lassen sich mehrere Datensicherungen ablegen, so dass man mehrere frühere Zustände wiederherstellen kann?
  • Kann das Produkt in flexiblen Abständen (also nicht nur bei jedem Einschalten sondern auch täglich, wöchentlich, monatlich, manuell) den Ausgangszustand wiederherstellen
  • Sichert das Produkt prinzipiell die gesamte Festplatte oder auch einzelne Laufwerke (letzteres ist wichtig, wenn auch ohne Verbindung zum Netzwerk gearbeitet werden soll)?

Sonstige elementar wichtigen Tools:
  • Mediaplayer: VLC inklusive der Browser-PlugIns
  • Java (nur eingeschränkt empfehlenswert, sollte nur installiert werden, wenn das zwingend als Grundlage für andere Software benötigt wird)
2. Anwendungssoftware
 
Officepaket
An den meisten Schulen, insbesondere aber an Grundschulen, sollte keine pädagogische Notwendigkeit für die Nutzung von Microsoft Office aus den Lehrplänen ableitbar sein. Vielmehr kann problemlos kostenfreie Software genutzt werden, sofern man nicht aus pädagogischen Gründen den MS Publisher braucht.
Meist genutzt wird OpenOffice oder LibreOffice. Beide Produkte sind weitgehend identisch, wobei LibreOffice das in der Regel aktuellere Produkt ist. Einen Blick wert ist auch das Office von Softmaker, welches in der Version 2016 nunmehr komplett kostenlos an Schulen abgegeben wird: Softmaker Office 2016. Es verfügt über wirklich gute Im- und Exportfilter zu Microsoft Office und orientiert sich in der Bedienung am klassischen Muster mit Menü- und Symbolleisten.

Bildbearbeitungssoftware
  • Photoscape (quasi ein Schweizer Taschenmesser der Bildbehandlung)
  • Ab Windows 8(.1): FreshPaint (Zeichenprogramm mit Simulation diverser Werkzeuge)
  • alternativ: IrfanView (einfacher schneller Bildbetrachter mit einfachen Bearbeitungsfunktionen)
  • alternativ: XNView (Dateisystembasierter Bildbetrachter mit erweiterten Bearbeitungs- und Exportfunktionen)
  • alternativ: Paint.Net (Bildbearbeitung mit Ebenenunterstützung und Filtern)
  • alternativ: Krita Desktop (Leistungsfähiges Zeichenprogramm)
sonstige
  • Audacity (einfaches Programm zum Musik mischen und schneiden, benötigt für MP3-Export noch den LAME Encoder)
  • Google Earth (Die Welt aus Satellitensicht)
  • optional: Lego Digital Designer (Lego bauen am PC)
  • optional: HotPotatoes (Kreuzworträtsel, Lückentexte und mehr - Einfache Computer-Lernsequenzen selbst gestalten)
  • optional: Scratch (Einfache Animationsabläufe visuell programmieren)
  • optional: CDBurnerXP (Brennprogramm für CDs und DVDs)
  • optional: DVDStyler (Gestaltungsprogramm für DVD-Benutzeroberflächen)
  • optional: XMind (Leistungsfähiges Mind-Mapping-Werkzeug)

3. Desktop-Verknüpfungen
 
MeSax
Verknüpfung zum MeSax-Schulserver (Mediennutzung an der Schule) und zur MeSax-Recherchedatenbank (Auswahl und Bestellung von Medien für das Schulnetzwerk: www.mesax.de)

LernSax
So an der Schule verwendet, sollte auch eine Verknüpfung zum LernSax-Portal angelegt werden. (www.lernsax.de)

Soweit so gut - man kann sicherlich weitere Programme hinzufügen oder einige der hier vorgeschlagenen weglassen. Die Diskussion kann im Board auch gern weitergehen. Auch dieses Dokument ist nicht für die Ewigkeit gedacht und kann fortgeschrieben werden.


Frank Hunger

Impressum

Dieses Board wird betrieben vom Medienpädagogischen Zentrum (MPZ) Meißen und dient ausschließlich nichtkommerziellen Zwecken. Alle Beiträge liegen in Verantwortung der jeweiligen Nutzer. Impressum anzeigen