Sie sind hier: Starteite » Klasse(n)Seite

Klasse(n)Seite

Hier finden Sie Berichte »aus der Feder« unserer Schülerinnen und Schüler mit Fotos.

Nils aus der 9c --- unser zukünftiger Astronaut

Nils war in den Sommerferien in Sachen Raumfahrt unterwegs...
Hier sein Bericht und die Fotos:

Ferien? Was war das nochmal?
Seitdem ich mich sehr für Raumfahrt interessiere, gibt es für mich keine Ferien mehr! Jeden Tag möchte ich noch mehr über Raumfahrt lernen…
So war es auch in den Sommerferien 2019. Ich habe viel Neues über das Thema Raumfahrt gelernt.
Als erstes war ich im ZEISS-Museum Oberkochen. Bereits zu Gemini-Zeiten (1965-1966) hatte ZEISS Kameras für NASA konstruiert. Aufgrund dieser Verbindung und der Kameraausrüstung zur Mondlandung vor 50 Jahren richteten sie eine Sonderausstellung aus.
Ach ja, stimmt, diese Sommerferien sind Neil Armstrong und Buzz Aldrin vor 50 Jahren auf dem Mond gelandet, genauer gesagt am 20. Juli 1969 um 21:17 Uhr (MEZ). Ein Muss für alle Raumfahrer und „Möchtegernraumfahrer“, dieses Ereignis zu feiern.
Wer denkt, dass das alles mit Raumfahrt war, das ich in den Ferien gemacht habe, dem muss ich sagen, dass er da falsch gedacht hat. In Speyer/bei Stuttgart ist nämlich das Technikmuseum Speyer mit der größten Raumfahrtausstellung Europas. Neben kleineren Dingen wie ein Wostok Raumschiff, das die ersten Kosmonauten ins All brachte oder Raumanzügen stand dort auch ein Originales Space Shuttle Buran. Das Space Shuttle Buran war das Russische Space Shuttle. Dieses war viel besser als das Amerikanische Space Shuttle! Der externe Tank mit den 4 Bostern brachte das Space Shuttle direkt in den erdnahen Orbit. Im Technikmuseum Speyer war auch ein Spacelab Simulator. Nein, dieser Simulator ist kein Spiel zum Downloaden, in diesem Simulator trainierten Astronauten für ihre Arbeit im Spacelab.
Anschließend ging es nach Chemnitz, genauer gesagt in den Küchwald. Dort ist das Kosmonautenzentrum Sigmund Jähn. Da kann man seinen Körper und Geist testen, ob er fit genug ist für einen Flug ins All. Gleichgewichts-, Reaktions-, Wissens-, Seh-und ein Belastungstest werden dort durchgeführt. Alles wurde von Schülern in ihren Ferien durchgeführt.
Am 2. August waren wir in der Deutschen Raumfahrtausstellung Morgenröthe-Rautenkranz (DRMR). Wie bitte? Alexander Gerst war hier und das 2 Mal. COOL! Im DRMR wurde auch nochmal viel über Raumfahrt gezeigt, z.B. wie der Start und die Landung von einer Soyuz-Kapsel abläuft. Es gab dort auch eine Waage, die ich klasse fand. Diese Waage zeigt dir dein Mondgewicht. Mir war sofort klar, dieses Gewicht möchte ich immer haben. Das Gewicht ist nämlich nur 1/6 des Gewichts auf der Erde. Auch ein MIR-Simulator war im DRMR. Im Hinterhof war jeder Planet unseres Sonnensystems dargestellt, mit ein paar Infos zu jedem einzelnen Planeten.
Die Ferien gehen zu Ende. Also ist dies die letzte Station in den Sommerferien. In Mittweida gibt es auch eine Kosmonauten-Ausstellung. Dort wurden zuerst einige Raketen vorgestellt. Von der Saturn V (die amerikanische Mondrakete) bis zur N1 Racke (die russische Mondrakete). Danach durften Tim (Klasse 9c) und ich in einen Raumanzug, der für den Mond gedacht ist, hineinsteigen.
Text: Nils Grohmann, alle Fotos: privat, mit freundlicher Genehmigung © 2019 Nils Grohmann

Astronaut Nils 1
Astronaut Nils 2
Astronaut Nils 3
Astronaut Nils 4
Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4
Astronaut Nils 5
Astronaut Nils 6
Astronaut Nils 7
Astronaut Nils 8
Foto 5 Foto 6 Foto 7 Foto 8
Astronaut Nils 9
Astronaut Nils 10
Astronaut Nils 11
Astronaut Nils 12
Foto 9 Foto 10 Foto 11 Foto 12
Astronaut Nils 13
Astronaut Nils 14
Astronaut Nils 15
Astronaut Nils 16
Foto 13 Foto 14 Foto 15 Foto 16


Die USA-Reise von Nils im Frühjahr 2019 - sein Reisebericht mit Fotos

Mein Aufenthalt vom 05.04. bis 25.04.2019 in den USA war sehr aufregend, interessant und schön.
Unser erster Stopp in Huntsville war der arbeitsintensivste. Wir haben den Rover zusammengebaut und morgens und abends hatten wir die Möglichkeit in den Pool zu gehen. Das war super, denn wir hatten dort immer gutes Wetter mit Temperaturen bis 30°C.
Nach dem Eintreffen unserer bolivianischen Crew, dem Einrichten der Boxengasse, Ablaufen der Rennstrecke und dem Sicherheitscheck ging es dann endlich am Freitag, dem 12.04.2019 mit dem ersten Rennen der „NASA Human Exploration Rover Challange“ los. Nach dem ersten Tag lagen wir auf dem ersten Platz.
Nach dem 2. Rennen war es ganz knapp, denn wir hatten die gleiche Punktzahl wie unser Verfolgerteam. Doch durch eine bessere Zeit im Umlauf haben wir gewonnen.
Team Deutschland ist jetzt WELTMEISTER in der Highschool-Class [Anm. d. Red.: ...und Nils von unserer Oberschule gehört dazu!] - bis nächstes Jahr.
Ich freue mich schon auf das Sommercamp im Juli dieses Jahrs und hoffe, dass ich nächstes Jahr ebenfalls dabei sein kann. Dafür bereiten wir uns jetzt schon wieder vor, wie beispielsweise durch Fahrtraining im Rabet-Park, beim Fockeberg-Rennen, beim LVZ-Fahrradfest und natürlich auch durch die Weiterentwicklung einer neuen Bremsanlage und Ausbau der Telemetrie.
Denn: »Nach dem Rennen ist vor dem Rennen!«

alle Fotos: mit freundlicher Genehmigung © 2019 Nils Grohmann

Astronaut Nils 1
Astronaut Nils 2
Astronaut Nils 3
Astronaut Nils 4
Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4
Astronaut Nils 5
Astronaut Nils 6
Astronaut Nils 7
Astronaut Nils 8
Foto 5 Foto 6 Foto 7 Foto 8
Astronaut Nils 9
Astronaut Nils 10
Astronaut Nils 11

Foto 9 Foto 10 Foto 11


Mein Name ist Nils Grohmann. Ich bin 14 Jahre alt und interessiere mich für Raumfahrt.
Darum geht’s hier auch.
Ich bin dieses Jahr bei der NASA Rover-Challenge in Huntsville/USA dabei. Deshalb bin ich vom 05.04.-25.04.2019 nicht in unserer Schule. Vom 05.-15.04.19 ist die NASA Roverchallange und vom 15.04.-25.04.19 ist eine VIP-Tour zu vier weiteren NASA-Zentren, wie z.B. Houston, Johnson Space Center und Stennis Space Center.
Wir starten auf der Pole Position als Team Germany. Wir hatten letztes Jahr den Vizeweltmeister gemacht. Dieses Jahr möchten wir unseren Platz verbessern.
Ich war schon im Fernsehen, einmal bei Live nach Neun und am 09.03.19 kam auch ein Fernsehteam und filmte uns. Den Film aus der ARD-Videothek kann man sich hier ansehen: NASA Rover-Challenge (ca. 5min).
Hier noch einige Fotos von der Vorbereitung, die uns Nils freundlicherweise für unsere Homepage mit Genehmigung zur Verfügung stellte:

NASA Rover-Challenge; Nils Grohmann
NASA Rover-Challenge; Nils Grohmann
NASA Rover-Challenge; Nils Grohmann
NASA Rover-Challenge; Nils Grohmann
Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4


Auch die Klasse 7c (seinerzeit die 6c) hat eine Tierpatenschaft im Zoo Leipzig übernommen. Das Tier ist ein Chile-Flamingo.
Zum Ansehen der Urkunde/des Fotos: bitte die Miniaturen anklicken.

Zoopatenschaft 7c
Zoopatenschaft 7c
Urkunde Klasse 7c im Zoo


Tierpatenschaft Zoo Leipzig - Klasse 5a

Wir, die Klasse 5a, haben es geschafft, eine Tierpatenschaft zu übernehmen.
Unser Tier ist ein Chamäleon.
Die Patenschaft kostet im Jahr 75 Euro, dazu hat jeder Schüler unserer Klasse 2,50 Euro bezahlt.
Die Klasse freut sich, dass sie dem Zoo Leipzig helfen kann. Unsere Patenschaft dauert 1 Jahr.
Charlotte Schmidt, 5a

Zoo-Patenschaft Klasse 5a, Oberschule Mölkau


Mathe mal anders - Kl. 6c (2016/17)

Am 17.05. waren wir, die Klasse 6c, in der Inspirata zum Thema »Mathe machen«. Dabei wurden wir vom MDR begleitet. In Gruppen fanden wir uns zusammen und versuchten uns an verschiedenen Stationen, wie Brüche darstellen, Sudoku, Codes knacken und vieles mehr. Der MDR filmte und befragte uns dabei.
Dieser Besuch war mal was anderes, als in der Schule zu sitzen. Uns hat es viel Spaß gemacht und unsere Klasse würde sich freuen, wenn wir das nochmal erleben dürften. Wen es interessiert, der sollte in der 1. Schulwoche im August 2017 Lexi TV beim MDR anschauen.
Klasse 6c
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM
Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM
Foto 5 Foto 6 Foto 7 Foto 8
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM
Iwett 2017 OSM

Foto 9 Foto 10 Foto 11



Sächsischer Bildungsserver Valid XHTML 1.0 Transitional CSS Valid CSS!
© 2007-2021 Oberschule Mölkau