Vom 21. bis zum 24. November 2019 fand in Cottbus das Turnier der Meister statt. Für den 22. November konnten unsere Schüler Freikarten für den Turnweltcup in Cottbus erwerben. So versammelten sich etliche Schüler unserer Schule, vor allem aus der 11. Und 12. Klasse am Freitagnachmittag in der Lausitz Arena. Über 300 Teilnehmer aus 53 Ländern zeigten in Cottbus ihre Fähigkeiten. Unsere Schüler hatten die Möglichkeit den Frauen auf dem Balken und beim Bodenturnen zuzuschauen und die Männer absolvierten ihre Übungen an diesem Abend am Reck, Barren und am Pferd.

Gegen Hälfte der Veranstaltung verließ ein kleiner Teil der 12. Klasse das Turnier, um selbst etwas Sport zu treiben. Denn der gemischte Sportkurs, ehemaliger Kurs von Frau Neumann bekam nun die Möglichkeit in der modernsten Turnhalle Cottbus eine mal etwas andere Sportstunde zu erleben. Das besondere an der Sporthalle war nicht nur das sogar Teilnehmer des Turniers, also Olympiateilnehmer in der Halle trainiert haben, sondern dass diese Halle deshalb auch mit zahlreichen Turngeräten ausgestattet war, unter anderem auch mit Trampolinen. Zum Erwärmen machten wir einen Wettlauf durch die große Schaumkissengrube, und lockerten die Schaumstoffteile mal wieder richtig auf. Es klingt nach Spaß, war aber sehr Kräfte zerrend. Als nächstes wurden wir in zwei Gruppen geteilt. Die eine führte mit Frau Neumann eine Mutprobe durch, welche darin bestand aus verschiedenen Höhen sich rückwärts in die Schaumkissengrube fallen zu lassen, auch das war mit viel Körperspannung verbunden. Die andere Gruppe erhielt eine Privatsektion im Trampolin springen von einem Mitglied der Juniorennationalmannschaft, Jakob Bubner. Wir bemerkten schnell, dass diese Trampoline so ganz anders sind, als welche die man von zuhause kennt, ein wenig zu viel Druck und schon sprang man mehrere Meter hoch bzw. verlor die Kontrolle über sich selbst. Mit Hilfe probierten wir Drehungen, Saltos und andere Sprünge aus, dass Ziel war es immer wieder auf beiden Beinen zu landen.

Das heißt die etwas andere Art von Sport Stunde war ein faszinierendes Erlebnis, da wir gleichzeitig noch ein Eindruck in ein paar eindrucksvolle Paarbodenturnübungen bekamen. Was können wir über diese Stunde sagen? Alle die aus unserem Kurs nicht dabei waren, haben eine einzigartige Chance und unsere letzte Sportstunde mit Frau Neumann verpasst. Für die anderen Frau Neumann ist nicht nur eine klasse Sportlehrerin und ein beeindruckender Mensch, ihre Mitgliedschaft im SC Cottbus bringt auch euch so einige kleine Vorteile. Alle sind gespannt auf das nächste Jahr und viele haben schon jetzt beschlossen: Nächstes Jahr bei Turnier der Meister sind wir wieder dabei!  

Fanny Wolff