Mülsen

Mülsen ist die größte und „längste“ Gemeinde in Sachsen. Sie erstreckt sich 17 Kilometer im Landkreis Zwickau entlang des Mülsenbaches, der ein rechter Zufluss der Zwickauer Mulde ist.

Geografische Lage

Die Gemeinde Mülsen bzw. der Mülsengrund ist ein sehr dicht bebautes Seitental, östlich der Zwickauer Mulde und liegt im Südwesten des Freistaates Sachsen im Zwickauer Landkreis. Der zur Gemeinde Mülsen gehörende Mülsenbach fließt auf einer Länge von 17 km in nordwestlicher Richtung durch das Tal, entlang von acht Ortsteilen des Mülsengrundes und mündet in die Zwickauer Mulde.


Entstehung der Gemeinde Mülsen:

1999 enstand aus den Orten Marienau, Neuschönburg, Ortmannsdorf, Mülsen St. Niclas, Mülsen St. Jacob, Mülsen St. Micheln, Stangendorf, Thurm, Niedermülsen, Wulm und Berthelsdorf die Gemeinde Mülsen, das längste Dorf Sachsens.


Attraktionen der Gemeinde Mülsen

Dazu gehört das Sächsische Gold- und Silberschmiede-Museum, das Heimatmuseum Härtelhaus und die Evangelische-Lutherische Kirche zum Heiligen Kreuz. Im Amorsaal im Ortsteil St. Niclas treten Rockgruppen auf und es werden noch andere Veranstaltungen durchgeführt. Bekannt ist er durch seine Schnitzelwochen.


Entwicklung der Einwohnerzahl in Mülsen

- 1998 - 13.313 Einwohner
- 1999 - 13.041 Einwohner
- 2000 - 12.949 Einwohner
- 2001 - 12.798 Einwohner
- 2002 - 12.702 Einwohner
- 2003 - 12.869 Einwohner
- 2004 - 12.607 Einwohner
- 2005 - 12.489 Einwohner
- 2006 - 12.378 Einwohner
- 2007 - 12.460 Einwohner
- 2008 - 12.305 Einwohner
- 2009 - 12.115 Einwohner
- 2010 - 11.978 Einwohner
- 2011 - 11.849 Einwohner
- 2012 - 11.777 Einwohner
- 2013 - 11.626 Einwohner
- 2014 - 11.584 Einwohner
- 2015 - 11.510 Einwohner

Quelle: wikipedia