Termine

 

28.11.2020
Termine

 

Vertretungsplan

 

 

 

 

Hausordnung der Humboldtschule

Gymnasium der Stadt Leipzig, Fassung vom 19.11.2019

 

 I.      Allgemeine Grundsätze

  1. Schüler und Lehrer prägen das Schulklima durch rücksichtsvolles und verantwortungsbewusstes Verhalten, wobei sowohl die Belange des Einzelnen als auch die der Gemeinschaft der Humboldtschule zu berücksichtigen sind. Wir achten Persönlichkeit und Würde des Anderen. Dies betrifft auch Handlungen, die außerhalb der Schule stattfinden, aber für das Schulleben relevant sind.
  2. Die Atmosphäre in der Schule wird durch einen höflichen und freundlichen Umgangston, einschließlich des Grüßens und gegenseitiger Hilfe und Unterstützung bestimmt. Gästen wird eine besondere Aufmerksamkeit zuteil.
  3. Jeder am Schulleben Beteiligte trägt Verantwortung für die Gestaltung und Erhaltung der Schulgebäude, einschließlich des Inventars sowie des Schulgeländes.
  4. Das Mitbringen von Waffen aller Art, das Mitführen und Konsumieren jeglicher Rausch- und Suchtmittel (Alkohol und andere Drogen) sowie das Mitbringen von Tieren (Ausnahmegenehmigungen erteilt der Fachlehrer) ist verboten.
  5. Im gesamten Schulbereich herrscht Rauchverbot.
  6. Konflikte werden gewaltfrei gelöst.
  7. Da keinerlei Haftung für beschädigte oder abhanden gekommene Gegenstände / Kleidungsstücke übernommen wird, muss jeder selbst auf seine persönlichen Dinge, insbesondere Wertgegenstände, achten.

II.     Verhalten vor Unterrichtsbeginn

  1. Autos, Mopeds und Motorräder werden außerhalb des Schulgeländes abgestellt.
  2. Fahrrad fahren ist auf dem Schulhof nicht erlaubt.
  3. Zum Abstellen der Fahrräder werden Ständer auf dem Schulhof genutzt, wobei durch die Schule bzw. den Schulträger keine Haftung für die Sicherheit der abgestellten Räder übernommen wird.
  4. Die Schule ist ab 7.30 Uhr geöffnet. Bei begründetem frühzeitigem Erscheinen steht die Mensa als Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung.
  5. Vor Beginn des Sportunterrichts warten die Schüler vor dem Turnhalleneingang, bis sie eingelassen werden. Nach dem Einlass der Schüler wird die Turnhalle geschlossen.

III. Verhalten im Unterricht und in den Pausen

  1. Alle Schüler und Lehrer erscheinen spätestens fünf Minuten vor Unterrichtsbeginn im Klassenraum. Die Schüler packen die benötigten Materialien aus und stellen sich auf den Unterricht ein. Die Garderobe ist an den vorgesehenen Haken zu platzieren.
  2. Während des Unterrichts sind private digitale mobile Endgeräte auszuschalten und in der Schultasche bzw. Jacken- oder Hosentasche aufzubewahren, es sei denn der Gebrauch eines solchen Gerätes wird von der Lehrkraft für Unterrichtszwecke zugelassen.In den Pausen ist es den Schülern der Klassenstufen 5 bis einschließlich 8 grundsätzlich untersagt, private digitale mobile Endgeräte auf dem Schulgelände zu benutzen. Schüler der Klassenstufen 9 bis 12 dürfen Mobiltelefone in den Pausen ausschließlich im Klassenzimmer oder in gekennzeichneten Bereichen im Flur verwenden.
  3. Wenn der Lehrer fünf Minuten nach Unterrichtsbeginn noch nicht in der Klasse erschienen ist, informiert der Klassenschülersprecher das Sekretariat der Schule. Die Schüler der betreffenden Klasse bleiben im Zimmer und verhalten sich diszipliniert.
  4. Zu spät kommende Schüler werden im Klassenbuch namentlich mit dem Grund der Verspätung erfasst. Zu spät kommende Schüler melden sich zuerst im Sekretariat, bevor sie in ihre Klasse/Kurs gehen.
  5. Die Unterrichtsstunde wird durch den Fachlehrer beendet. Der Ordnungsdienst ist dafür verantwortlich, dass der Klassenraum nach Stundenende in einen sauberen und ordentlichen Zustand versetzt wird. Dazu zählt auch das Abwischen der Tafel.
  6. Fachkabinette dürfen nur in Anwesenheit eines verantwortlichen Lehrers betreten werden.
  7. In kleinen Pausen halten sich alle Schüler nach dem Zimmerwechsel grundsätzlich im Unterrichtsraum auf und bereiten sich auf die nächste Unterrichtsstunde vor.
  8. In den großen Pausen begeben sich die Schüler der Klassen 5 - 8 auf die Schulhöfe. Die Schüler der Klassen 9 - 12 können sich auch im Schulhaus aufhalten. Erst ab Jahrgangsstufe 11 ist das Verlassen des Schulgeländes während dieser Pausen gestattet.
  9. Das Ballspielen ist unter gegenseitiger Rücksichtnahme auf dem Schulhof 2 erlaubt.
  10. Bei ungünstigen Witterungsverhältnissen ist Hauspause. Diese wird durch die Schulleitung über den Schulfunk zu Beginn der Pause signalisiert.
  11. Der Unterricht bei hohen Temperaturen wird durch einen Sonderplan geregelt.

IV.        Verhalten bei Unterrichtsversäumnis

1.         Die Eltern oder die volljährigen Schüler informieren das Sekretariat der Schule im Falle einer Erkrankung in der Zeit von 7.00 - 8.00 Uhr des ersten Krankheitstages. Die folgende schriftliche Entschuldigung muss spätestens am dritten Unterrichtstag nach der Krankmeldung in der Schule vorliegen.

2.         Falls ein Schüler den Unterricht aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig verlassen muss, hat er dies mit dem Fachlehrer abzusprechen. Nachdem sich der Schüler anschließend im Sekretariat gemeldet hat, werden die Eltern über den Gesundheitszustand informiert und das weitere Vorgehen abgestimmt.

Bei Zuwiderhandlungen (Nichteinhaltung der Hausordnung) kommen Erziehungs-und Ordnungsmaßnahmen gemäß § 39 Schulgesetz zum Tragen. 

 

StDin Anja Haugk, Beauftragte Schulleiterin                       

Dirk Behnke, Elternratsvorsitzender                         

Palwascha Azmarei, Schülersprecherin

 

Leipzig, den 19.11.2019

 

Humboldtschule Gymnasium der Stadt Leipzig • Möbiusstraße 8 • 04317 Leipzig • 0341 217 85 60

Humboldtschule Leipzig Logo