Termine

 

12.11.2019
Termine

 

Vertretungsplan

 

 

 

 

Unsere Austauschfahrt nach Lugo/ Spanien 2016

 

Samstag, 15.10.2016: Anreise

Wir trafen uns um 8:45 Uhr am Flughafen und checkten ein. Frau Mühlig gab uns die Bordkarten. Danach gingen wir durch die Sicherheitskontrolle. Jetzt mussten wir etwas warten, was allen wie eine Ewigkeit vorkam. Alle freuten sich, als wir dann um ca. 10:50 Uhr ins Flugzeug konnten, welches etwas später endlich abflog. Der Flug war sehr kurz, so dass das Flugzeug nur eine reichliche halbe Stunde bis Frankfurt brauchte. Da sich die meisten mit etwas beschäftigten, wie z.B. Lesen, Quatschen, Musik hören oder Film gucken, ging sie sehr schnell vorbei.

In Frankfurt musste das Flugzeug sogar einige Minuten warten, bis es auf seinen Platz konnte, da wir etwas zu zeitig dort waren. Dann wurden wir von Bussen abgeholt und zum Flughafengebäude gebracht. Dort hatten wir dann bis 13:45 Uhr Zeit, in der die meisten entweder ihr mitgebrachtes Essen aßen oder etwas Überteuertes kauften. Um kurz nach 14 Uhr ging dann unser Flugzeug nach Porto, wo wir um 15:35 Uhr Ortszeit landeten. Im Flughafen holten wir unsere Koffer und machten uns auf den Weg zum Bus, was sich als ziemlich schwierig herausstellte. Aber nach einigen Fragen und einem Telefonat fanden wir schließlich den Busfahrer, welcher uns zum Bus brachte. Auf der Weiterfahrt herrschte gute Stimmung. Um kurz vor 22 Uhr erreichten wir dann Lugo, wo sich alle sehr freuten, sich wieder zu sehen. Alle beeilten sich, nach Hause zu kommen, da es bei unserer Ankunft stark regnete. Bei der Gastfamilie machte ich nicht mehr viel, außer mein Gastgeschenk zu überreichen, etwas zu essen und müde ins Bett zu fallen.

Alina

 

 

Sonntag, 16.10.2016: Tag in der Gastfamilie

Den Sonntag verbrachten unsere Schüler bei ihren Gastfamilien. Hier haben sie ihre Zeit recht unterschiedlich verbracht. Wie wir am Montag erfuhren, hatte sich am Vortag eine größere Gruppe in einer Therme in Ourense getroffen, wo sie sehr viel Spaß hatten.

Für uns Lehrer war das auch der erste Aufenthalt in Lugo und so nutzten wir den Sonntag, um uns im Stadtzentrum ausgiebig umzusehen.

Cordula Mühlig

 

 

 

Montag, 17.10.2016: Tag in Lugo

Montag war der erste Tag, an dem wir Lugo zum ersten Mal erkundet und die Schule kennengelernt haben. Zuerst haben wir uns um 8:45 Uhr an der Schule unserer Austauschschüler getroffen. Als alle da waren, haben uns Carmen und Silvia (die Deutschlehrerinnen der Spanier) die Bibliothek, das Lehrerzimmer und die Kantine gezeigt. Anschließend haben wir uns das Deutschzimmer angesehen und das war ziemlich klein, es passten gerade einmal 20 Schüler rein. Das Zimmer ist auf der Etage, auf der die großen Klassen, also die Klassen 10, 11 und 12, Unterricht haben. Auf dieser Etage sind uns sofort die Vitrinen mit ausgestopften Tieren aufgefallen. Unter anderem waren ein Känguru, ein Wildschwein, ein Biber und ein Stinktier dabei. Nachdem wir es kaum glauben konnten, dass in einer Schule so viele ausgestopfte und auch exotische Tiere zu finden sind, wurde uns der Salón de actos gezeigt. In diesem Saal finden alle Events, wie die Übergabe der Abiturzeugnisse oder die Lehrerversammlung statt. Man kann diesen Saal mit einer Aula vergleichen. Auf der „Bühne“ befand sich ein langer Tisch mit Stühlen, die unterschiedlich groß und verziert waren. In der Mitte war der größte und schönste Stuhl. Nach links und rechts nahm die Größe und Verzierung der Stühle ab. Früher zeigte der Stuhl, auf dem man saß, in welcher Position man stand oder wie lange man schon an der Schule arbeitete. So saß zum Beispiel der Direktor in der Mitte und neu eingestellte Lehrer außen.

Nach der Schulführung gingen wir Deutschen mit einigen Spaniern zur Plaza Mayor. Dort befindet sich das Rathaus der Stadt Lugo. Im Plenarsaal wurden wir von der Stadträtin Ana Prieto im Plenarsaal willkommen geheißen. Das dort entstandene Foto erschien am Dienstag sogar in der Lokalpresse.

Im Anschluss führten uns die spanischen Schüler zu den für sie wichtigen Orten im Stadtzentrum. Die Mittagspause verbrachten wir mit unseren Austauschschülern. Sie zeigten uns ihre Lieblingscafés, in denen wir auch eine Kleinigkeit aßen.

Als die Pause zu Ende war, trafen wir uns alle wieder in der Schule. Die Lehrer gaben uns dann einen Zettel und die „Ginkana“ konnte beginnen. Dies ist eine Art Stadtrallye. Wir hatten vier verschiedene Aufgaben. Unter anderem mussten wir die Kathedrale besuchen und schauen, wie viele Kapellen da sind. Dann mussten wir auch noch in den „Jardín de la Disputación Principal“ gehen und zählen, wie viele Magnolios sich dort befanden. Das war aber gar nicht so einfach, denn die meisten wussten nicht einmal, wie so ein Magnolienbaum aussieht. Trotzdem hat die Stadtrallye viel Spaß gemacht.

Nach dem Ende der „Ginkana“ haben wir uns die Stadt noch ein bisschen angesehen. Später sind wir dann nochmal in ein Café gegangen. Da der Tag sehr interessant war, ging er auch ziemlich schnell rum. So ging ein schöner, aber auch anstrengender Tag zu Ende.

Willi, Paul und Vincent

 

 

Dienstag, 18.10.2016: Ausflug nach Santiago de Compostela

Am Dienstag fuhren wir alle gemeinsam mit dem Bus nach Santiago de Compostela. Ungefähr fünf Kilometer mussten wir jedoch selbst laufen. Ein Stück des Jakobswegs entlang, bis wir schließlich die berühmte Kathedrale von Santiago erreichten. Dann hatten wir erstmal einige Stunden Freizeit, aßen etwas und schauten uns das Stadtzentrum an. Nachdem wir uns alle wieder getroffen haben, gab es noch eine Führung durch die hübsche Kathedrale. Danach wurden wir zurück nach Lugo gefahren und verbrachten den Abend in unseren Gastfamilien.

Lilly und Cosima

 

 

Mittwoch, 19.10.2016: Tag in Lugo

Zusammen mit unseren Mitschülern konnten wir eine spannende Woche im Rahmen des Schüleraustauschs mit Lugo (Spanien) erleben.

Am Mittwoch trafen wir uns um 9 Uhr mit unseren Lehrerinnen Frau Fiedler und Frau Mühlig in der Cafeteria des Lucus Augusti Gymnasiums.

Wir Schüler konnten uns hier über unsere Erfahrungen in den spanischen Gastfamilien austauschen. Um 9:30 Uhr begann unsere erste Schulstunde: Galizisch mit Xosé.

Die galizische Sprache unterscheidet sich sehr stark von dem Castellano (Spanisch), welches wir in der Schule lernen. Da fiel es uns ziemlich schwer, etwas zu verstehen. Im Laufe der Zeit wurden wir jedoch damit vertraut.

Nach unserer ersten Schulstunde hatten wir bis 11:45 Uhr Unterricht. Fernanda vermittelte uns die Unterschiede in der spanischen Grammatik der verschiedenen Teile Spaniens.

In der kurzen Mittagspause lernen wir die galizische Küche in den Altstadtrestaurants kennen.

Um 12:45 Uhr wurden wir durch das „Museo Provincial“ geführt, in dem wir einen Einblick in die Geschichte Lugos bekommen konnten.

Ab 14:15 Uhr hatten wir Freizeit in unseren Gastfamilien. Viele nutzten die Gelegenheit, um sich am Fluss „Río Miño“ mit ihren Austauschschülern zu unterhalten.

Es war ein interessanter, spannender Tag mit vielen Erlebnissen.

Alexandra und Clara

 

Donnerstag, 20.10.2016: Ausflug nach A Coruña

Am Donnerstag haben wir uns wie immer früh in der Schule getroffen. Nach dem Abschied von unseren Austauschschülern sind wir in den Bus gestiegen. Auf der Fahrt, die ca. 90 Minuten dauerte, herrschte eine gute Stimmung. Es wurde Musik gehört, gesungen und Karten gespielt. Unser erster Halt in A Coruña war am Haus der Naturwissenschaften (Casa de las Ciencias). Das Gebäude besteht aus drei Etagen, auf denen man jeweils zu unterschiedlichen Themengebieten experimentieren konnte.

Nach 45 Minuten sind wir mit dem Bus zum Domus gefahren. Dies ist ebenfalls ein Haus/ Museum, in dem wir viel ausprobieren und aktiv sein konnten. Diesmal ging es um den menschlichen Körper.

Anschließend fuhren wir zum Herkulesturm. Hier hatten wir etwas Zeit, um uns umzuschauen. Die Aussicht war so schön, dass wir ziemlich viele Bilder gemacht haben. Das Meer, die Landschaft, der Strand und der Himmel – alles sah total schön aus!

Zum Schluss hat uns der Bus direkt in die Stadt gefahren. Dort haben wir erst einmal ein Gruppenfoto vor dem Rathaus gemacht. Dann hatten wir Freizeit. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt, weil natürlich nicht alle das Gleiche machen wollten. Meine Gruppe ist zuerst in ein italienisches Restaurant zum Mittagessen gegangen. Das Essen war richtig lecker und die Kellner sehr nett. Anschließend haben wir uns in der Stadt umgesehen und sind ein wenig shoppen gewesen. Leider war die Zeit etwas knapp, weshalb wir dann schnell den Strand gesucht haben, um mit den anderen noch etwas Zeit am Meer zu verbringen. Einige von uns waren auch im kalten Meer baden.

Später haben wir uns wieder am Rathaus getroffen und auf dem Weg dorthin noch ein Eis gegessen. Der Bus hat uns dann wieder nach Lugo gebracht, wo wir gegen 19 Uhr angekommen sind. Unsere Austauschschüler warteten bereits auf uns und gemeinsam sind wir noch in zwei Gruppen in eine Bar gegangen, wo wir den Abend zusammen ausklingen lassen haben. Anschließend sind alle nach Hause gegangen und haben den restlichen Abend in den Familien verbracht.  

Lara und Lisa     

 

 

 

Freitag, 21.10.2016: Unser letzter Tag in Lugo

 

Um 8:45 Uhr trafen wir uns alle gemeinsam vor der Schule. Zusammen gingen wir in die Cafeteria und hatten die Möglichkeit, uns kostenlos Getränke und kleine Snacks zu bestellen. Während wir auf unsere Bestellungen warteten, redeten wir über das Programm für diesen Tag und schilderten unsere Eindrücke in der spanischen Gastfamilie und allgemein von Galizien. Wir stellten fest, dass uns die Herzlichkeit, Offenheit und insgesamt die spanische Kultur sehr beeindruckt hat.

Danach gingen wir in die Aula und hatten dort zwei Schulstunden Spanischunterricht, in denen wir über das Essen in Galizien redeten. Anschließend durften wir eine typisch spanische Tortilla kosten. Bis 13:20 Uhr bekamen wir Freizeit, welche wir unterschiedlich nutzten, um z.B. essen oder shoppen zu gehen. Dann trafen wir uns an der Turnhalle, wo wir eine Stunde Unterricht in Gesellschaftstanz hatten. Mit dem Tanzunterricht beendeten wir diesen Schultag und gingen selbstständig nach Hause oder in die Stadt, um Mittag zu essen.

Nach dem Essen packten die meisten Deutschen ihre Koffer und die Spanier bereiteten das Essen für die Abschlussfeier vor.

Diese begann 18 Uhr in der Cafeteria. Dort haben wir gemeinsam getrunken, gegessen und Musik gehört bis ca. 20 Uhr. Zum Schluss feierten wir selbstständig noch die gelungene Woche in Lugo.

Luna, Yasmin und Telsa

 

 

 

Samstag, 22.10.2016: Heimreise

Wir standen um 8 Uhr auf. Nach einem kurzen Frühstück musste ich mich auch schon von meiner Gastfamilie verabschieden. Danach fuhren wir zur Schule, wo wir uns um 9 Uhr trafen. Alle luden ihre Koffer in den Bus und dann kam auch schon der Abschied von unseren Austauschschülern. Das war für viele nicht leicht, es gab viele Umarmungen und einige Tränen. Im Bus schliefen viele erst nochmal ein bisschen. Nach einer kurzen Pause wurde die Stimmung wieder besser und wir hörten Musik. Als wir am Flughafen in Porto ankamen, hatten wir noch sehr viel Zeit bis zum Abflug. Die meisten aßen etwas und warteten. Später gingen wir zum Check-in und gaben unsere Koffer ab. Danach ging es durch die Sicherheitskontrolle. Alle freuten sich, dass wir nun nicht mehr solange warten mussten. Da wir noch etwas Zeit hatten, liefen wir alle noch etwas auf dem Flughafen herum, gingen in ein paar Läden und kauften uns etwas zu essen. Um 15:50 Uhr trafen wir uns am Terminal, wo wir um 16:35 Uhr endlich in das Flugzeug einsteigen konnten. Wir starteten mit etwas Verzögerung, wodurch wir zu spät in Frankfurt ankamen. Der Flug verlief ohne große Turbulenzen. Im Frankfurt hatten wir noch eine halbe Stunde Freizeit. Dann konnten wir schon in das nächste Flugzeug einsteigen und starteten. Der Flug war sehr kurz, sodass wir um kurz nach 23 Uhr in Leipzig landeten. Alle freuten sich, ihre Eltern wieder zu sehen und waren gleichzeitig traurig, dass diese schöne Zeit vorbei war.

Alina

Humboldtschule Gymnasium der Stadt Leipzig • Möbiusstraße 8 • 04317 Leipzig • 0341 217 85 60

Humboldtschule Leipzig Logo