Gustav-Hertz-Gymnasium
Gustav-Hertz-Gymnasium
Das Gymnasium im Osten von Leipzig
Sie sind der .Besucher seit 16.11.2003 Besucher
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was ist Fairtrade?

Schulleben > Fairtrade
Sie sind der 198. Besucher dieser Seite.
Artikel erstellt am : 02.04.2018

 
Fairtrade
 
Was bedeutet eigentlich Fairtade?
Bei Fairtrade handelt es sich  um fairen Handel, vor allem mit Entwicklungsländern und um die gerechte Verteilung von Erlösen. Herstellung und Verkauf soll den Menschen zugute kommen und die Umwelt schonen. Fairtrade an sich entstand schon in den 60iger Jahren in den Niederlanden und weitete sich nach im Laufe der Zeit nach Europa und Nordamerika aus. Damals allerdings ging es hauptsächlich um den Schutz der Menschen vor Ausbeutung von  Großkonzernen.
Fairtrade heute
Heute ist Fairtrade ein weltweit organisiertes System. Ziel ist es nun vor allem, kleinen/mittleren Produzenten und Betrieben in Entwicklungsländern zu ermöglichen, vom Verkauf ihrer Waren zu leben und bei der Produktion der Waren  darauf zu achten, dass sie umweltverträglich sind. Zudem sollen die Erträge auch in Projekte für die Gesellschaft in den anderen Ländern einfließen: Schulen, sanitäre Anlagen etc.
Fairtrade verstehen
Fairtrade Produkte sind oftmals teurer. Die Preise sind die festgelegten Mindestpreise, die das Existenzminimum der Hersteller sicher und die Produktionskosten decken. Darüber hinaus soll auch ein Teil in eine nachhaltige Zukunft investiert werden . Etwa 1,4mio Bauern  profitieren davon.    
Wie erkenne ich Fairtrade Produkte?
Fairtrade Produkte sind mit einem Label gekennzeichnet.
Gustav-Hertz-Gymnasium
Dachsstr.5
04329 Leipzig
Tel. : 0341-25 0 25 10
Fax: 0341 - 25 0 25 14
ghgsekretariat@gmx.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü