Gustav-Hertz-Gymnasium
Gustav-Hertz-Gymnasium
Das Gymnasium im Osten von Leipzig
Sie sind der .Besucher seit 16.11.2003 Besucher
Direkt zum Seiteninhalt

Was ist "Jugend debattiert"

Schulleben > Jugend debattiert
WAS IST „JUGEND DEBATTIERT“?
ð  Jugend debattiert ist ein Projekt zur sprachlichen Bildung an weiterführenden Schulen in Deutschland.
Im Mittelpunkt steht ein bundesweiter Wettbewerb ab Klasse 8.
Im Schuljahr 2016/17 waren dabei: rund 700 Schulen mit 200 000 Schülerinnen und Schüler.
WER STEHT HINTER DEM PROJEKT?
ð  Jugend debattiert ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Stiftung Mercator und der Heinz Nixdorf Stiftung auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Kooperationspartner sind die Kultusministerien und die Kultusministerkonferenz der Länder.
WARUM „JUGEND DEBATTIERT“?
Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren.
Deshalb kommt es darauf an, dass jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert, und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren. Jugend debattiert setzt genau hier an.
Wer profitiert davon?
Gewinn für Schülerinnen   und Schüler:                         Gewinn für die   beteiligten Schulen:

· JD stärkt kommunikative Fähigkeiten                              · JD setzt Impulse für die chulentwicklung
· JD  verbessert die   Urteilsbildung                                    · JD stärkt Profilbildung und Vernetzung
· JD  gibt mehr Sicherheit   im Auftreten bei                       · JD bereichert den Unterricht in zahlreichen
  Prüfung und Bewerbung                                                    Fächern
  
WAS WIRD DEBATTIERT?
ð Debattiert werden aktuelle politische Streitfragen, z. B.: „Soll an unserer Schule einheitliche Schulkleidung eingeführt werden?“ (Altersstufe 8./ 9. Klasse) oder: „Sollen religiöse Bilderverbote von den Medien beachtet werden?“ (Bundesfinale 2015 - Altersstufe 10-13. Klasse).
WIE WIRD DEBATTIERT?
Debattiert wird zu jeweils vier Personen.
Zwei sprechen sich für, zwei gegen das Gefragte aus. Einen Gesprächsleiter gibt es nicht.
Die Debatte gliedert sich in drei Teile: Eröffnungsrunde, Freie Aussprache und Schlussrunde.

         
  
Eröffnungsrede:  jeder Redner 2 Minuten
  
  
Freie   Aussprache:  12 Minuten
  
  
Schlussrede:   jeder Redner 1 Minute
WIE WIRD BEWERTET?
Eine Jury gibt bis zu 5 Punkte für:
 
Sachkenntnis:                  Weiß der Redner, worum es geht?
Ausdrucksvermögen:      Wie hat er, was er meint, gesagt?
Gesprächsfähigkeit:        Hat er zugehört und die Anderen berücksichtigt?
Überzeugungskraft:         Hat er, was er sagt, auch gut begründet?
WIE IST „JUGEND DEBATTIERT“ AM GHG ORGANISIERT?
ØALLE Schüler des Gustav- Hertz- Gymnasium erhalten im 8. Schuljahr  (im Rahmen des Fächer verbindenden Unterrichts) eine „Grundausbildung“, der in einem Klassenstufen- Schul- Wettbewerb mündet.  
 
ØIn den Klassenstufen 9 bis 12 findet jährlich ein mehrtägiger „Aufbaukurskurs“ statt, an dessen Ende der Schulwettstreit steht.
 
Hier qualifizieren sich die jeweils 4 Besten  der Altersstufe I (Klasse 8/9) und II  (Klasse 10-12) für den Wettbewerb des Regionalverbundes Leipzig.
 
Dort wird entschieden, wer zum Landesfinale Sachsen  (in Dresden) fährt und dann die Möglichkeit für eine Qualifizierung zum Bundesfinale (in Berlin) hat.

ZITAT:
 
»Ich bin immer wieder ganz  beeindruckt, welch’ hohes Niveau  dieser Wettbewerb hervorbringt.«
Sandra Maischberger, Journalistin, langjährige Jurorin im Bundeswettbwerb
 
Weitere Informationen zum Projekt:
Ø oder VOR ORT:
Die „Debattenlehrer“des GHG:
Frau Biebler
  Frau Marbach
  Frau Pilz
  Frau Schaefer
  Frau Uhlich
Herr Steglich
Gustav-Hertz-Gymnasium
Dachsstr.5
04329 Leipzig
Tel. : 0341-25 0 25 10
Fax: 0341 - 25 0 25 14
ghgsekretariat@gmx.de

Zurück zum Seiteninhalt