POL&IS - Willkommen am Gustav-Hertz-Gymnasium

Gustav-Hertz-Gymnasium
Willkommen im Archiv
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

POL&IS

03/04
Sie sind der 696. Besucher dieser Seite.
Artikel wurde erstellt: 20.12.2003
Polis in Schloss Oppenburg 2003

( Politik und Internationale Sicherheit ) stellt eine Simulation von wirtschaftlichen, politischen und sicherheitspolitischen Zusammenhängen dar. Dabei wird die reale Welt wiedergespiegelt.
Die Teilnehmer an POL&IS agieren in einem Plan- und Rollenspiel im Interesse einer der 11 Weltregionen, die sie vertreten müssen. Sie können dabei die Rolle des Regierungschefs, Wirtschaftministers, Oppositionsministers oder des Staatsministers einnehmen.

Einige Mitspieler stellen darüber hinaus die Weltbank und Weltpresse dar, und machen einen entsprechenden Einfluss auf verschiedene Regionen und das internationale Zusammenspiel geltend.
In diesem Jahr begann für uns  POL&IS am 15.09.2003 mit der Abfahrt in Leipzig. Im Bus warteten schon die Teilnehmer des Döbelner Gymnasiums auf uns, mit denen wir gemeinsam ins thüringische Oppurg fuhren. Nach der Ankunft im dortigen barocken Schloss Oppurg, einer Einrichtung des christlichen Jugenddorfs Deutschlands , dem Belegen der Zimmer und Einnehmen des Mittagessens, begann  die Einführungsrunde von POL&IS.

Die komplette Simulation wurde von den Bundeswehrjugendoffizieren Herrn Stelse aus Leipzig und Herrn Devantier aus Dresden geleitet.
Am ersten Tag spielten wir ein POL&IS - Jahr, das wie folgt aussah:
  • Beratung (Planung der strategischen Ziele)
  • Produktion (Investitionen tätigen)
  • Kartenarbeit (Militär stationieren auf der Weltkarte)
  • 1. Kurzberatung (innenpolitische Beratung)
  • Handel (Wirtschaftsminister handeln mit Produktüberschuss z.B. Agrargüter)
  • 2. Kurzberatung (nochmalige innenpolitische Beratung)
  • Internationale Information (Versammlung aller Regionen, Weltbank und Weltpresse)

In den darrauffolgenden Tagen versuchten wir in 5 weiteren POL&IS - Jahren, für unsere jeweils eigenen Länder und das Weltgeschehen, positive Politik zu betreiben, denn POL&IS ist weder ein Kriegsspiel noch eine Kriegssimulation. Das Hauptziel aller Nationen war die Sicherung des Weltfriedens, die durch Abrüstung aller militärischen Mittel und das unterzeichnen von Friedensverträge erreicht wurde.

Am Donnerstag Nachmittag fuhren alle Teilnehmer nach Weimar zur KZ Gedenkstätte Buchenwald.

Am letzten Tag, den 19.09.2003 spielten wir das letzte POL&IS - Jahr, wobei der Versuch des Zusammenschlusses mehrerer Regionen, zu UTOPIA, an der Vertretung der eigenen Interessen der Regionen und an der unterschiedlichen Zielsetzung jeder Nation scheiterte. Zuletzt werteten wir die Simulation aus.

Mein Fazit  von der diesjährigen POL&IS lautet:

Interessante Themen + leckeres Essen  + tolle Unterkunft
= 5 Tage Spaß und Horizonterweiterung


Ich kann das allen interessierten Mitschülern nur empfehlen ! (Infos bei Herrn Asper)


Juliane Reichardt

HOME | Archiv | 00/01 | 01/02 | 02/03 | 03/04 | 04/05 | 05/06 | 06/07 | 07/08 | 08/09 | 09/10 | 10/11 | 11/12 | 12/13 | 13/14 | 14/15 | 15/16 | 16/17 | 17/18 | Generelle Seitenstruktur
Gustav-Hertz-Gymnasium
Dachsstr.5
04329 Leipzig
Tel. : 0341-25 0 25 10
Fax: 0341 - 25 0 25 14
sekretariat@gustav-hertz-gymnaium.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü